Skifahren

Vom Balkon der Röver-Hütte kann man auf eine Wiese und den Übungshang mit einem kleinen Lift sehen: Ideal für Skifahrer-Anfänger!

[image]


Wenn unsere Schülerinnen und Schüler den Lift sicher hinauffahren können, erreicht man in einer leichten Abfahrt die Talstation der Riesner-Alm-Bahn. Von ihrer Bergstation kann man mehrere Abfahrten wählen: Für die Anfänger gibt es eine herrliche Abfahrt auf einem 6 km langen Weg durch einen Wald wieder zur Talstation. Fortgeschrittene können eine kürzere, aber anspruchsvollere, breite Piste wählen oder sogar einen kurzen steilen Hang, auf dem schon mehrfach ein Euro-Cup-Rennen stattgefunden hat.

Außerdem erreicht man von der Bergstation einen weiteren Sessellift, der einen auf den Bergkamm des Krispen bringt. Eine 7,5 km lange gepflegte Piste auf der Rückseite unseres Hausberges führt hinab ins Tal wieder auf die Wiese, die von unserem Balkon aus zu sehen ist. Fortgeschrittene können auf dieser Strecke etwa auf halber Höhe eine steilere „Abkürzung“ wählen.

Bevor wir unsere „Röver-Hütte“ bauten, haben wir 6 Jahre lang das Gelände von Donnersbachwald getestet und beschlossen, in diesem kleinen Gebirgsdorf ansässig zu werden, da das Skigebiet für unsere Projekte besonders geeignet ist.

Die Stiftung kann umfangreiches Skimaterial zur Verfügung stellen:

* für den/die ersten Tag/Tage sogenannte Snow-Blades. Auf denen lernen Ski-Anfänger von Beginn an die erforderliche Beweglichkeit zum Skifahren;
* für Langläufer komplette Ausrüstung mit Ski, Langlauf-Schuhen und Langlauf-Stöcken;
* für fortgechrittene Anfänger „moderne“ Carver-Ski. Skistiefel müssen mitgebracht werden oder können im Sportgeschäft in Donnersbachwald ausgeliehen werden;
* Tourenski für Fortgschrittene, wenn sie unter Führung eines einheimischen Tourenführers bei guter Schneelage eine Tour machen wollen und schließlich
* Sondermodelle wie Race-Carver, Fun-Carver oder Allround-Carver.
* Skistöcke stehen natürlich auch zur Verfügung.

In einer großen Werkstatt lernen die Skiläuferinnen und Skiläufer ihr Skimaterial richtig anzupassen, zu pflegen und notfalls kleinere Reparaturen selbst auszuführen.

Unverzichtbar aber bleibt, das richtige Verhalten beim Skifahren zu erlernen, die Pistenregeln zu beherrschen und bei Unfällen Erste Hilfe leisten zu können.

Ob die Stiftung auch Erlebnisse in Verbindung mit Skilaufen bietet, kann nicht beantwortet werden, da zumeist „Erlebnisse“ erst nachdem sie abgeschlossen sind zu Erlebnissen erklärt werden. So können wir nur feststellen, dass viele Kinder von großen Erlebnissen erzählen, wenn sie von ihrer Skireise aus Donnersbachwald zurückkehren.